Was ist Cost-per-Lead?

Cost Per Lead ist ein Online-Werbepreis-Modell, bei dem der Werbetreibende für jeden Kunden, der ein Anmelde- oder Lead-Formular ausfüllt, einen festen Preis bezahlt.  Bei Cost Per Lead (CPL)-Kampagnen bezahlen Werbetreibende für die Kontaktinformationen (in der Regel eine E-Mail-Adresse) eines bestimmten Verbrauchers, der an seinem Produkt oder seiner Dienstleistung interessiert ist. Cost-per-Lead-Kampagnen werden häufig von Markenvermarktern und Direktmarketing-Experten genutzt, die eine Newsletter-Liste, ein Belohnungsprogramm oder ein Kundengewinnungsprogramm erstellen möchten.

Wozu dient der Cost-per-Lead?

Viele Unternehmen nutzen Cost-per-Lead-Werbung, um sich mit Verbrauchern zu verbinden, die sich für ihre Marken begeistern. Da der Kunde das Anmeldeformular freiwillig ausfüllt, sind sie in der Regel ein besser qualifizierter Kontakt und für das Unternehmen wertvoller. Wenn der Besucher das Anmeldeformular nicht erfolgreich ausfüllt, wird dem Werbetreibenden nichts berechnet. So kann beispielsweise ein Anbieter eine Bannerwerbung für eine andere Website in seinem Blog schalten. Wenn ein Nutzer auf den Werbelink klickt, gelangt er auf die Website des Werbetreibenden, wo er aufgefordert wird, sich für ein Sonderangebot anzumelden. Wenn sich der Besucher für die Anmeldung entscheidet, erhält der Publisher einen bestimmten Betrag auf der Grundlage der vereinbarten Cost Per Lead.